Andreas Traßl
Andreas Traßl
Mein Name ist Andreas, ich habe mein Studium der Elektrotechnik vor einem reichlichen Jahr abgeschlossen und arbeite nun als Forscher an neuartigen Funkkommunikationssysteme an der TU-Dresden.
Meine Studienwahl war genau das richtige für mich –¬ ehrlich gesagt denke ich aber, dass ich ebenso in vielen anderen technischen Fachbereichen große Freude und spannende Arbeiten gefunden hätte.

Wie warst du in der Schule?
Notenmäßig lief es sehr gut, aber nicht perfekt. Insgesamt war meine Schulzeit sehr anstrengend.
Fast jeden Tag gab es einen Test oder eine Klausur und ich habe nach Schulende quasi täglich meine komplette Freizeit für Vorbereitungen aufgewendet.

Was war dein Lieblingsfach?
Mein Lieblingsfach in der Schule war Physik. Ich mochte aber auch viele andere Fächer wie Mathe, Informatik, Chemie oder Kunst.

Was war dein Traumberuf als Kind?
Als Kind wollte ich Architekt werden. Als ich nach einem Schulpraktikum festgestellt habe, dass der Architekturberuf sich viel mit dem Design und weniger mit Statik beschäftigt ist mir aber die Lust vergangen und ich habe mich auf einen Ingenieursberuf festgelegt.

Was machst du am liebsten in deiner Freizeit?
Ich interessiere ich mich sehr fürs Thema Smart-Home. Hobbymäßig habe ich z. B. eine Schaltung entwickelt mit der man LED-Streifen über WLAN steuern kann.
Abseits von solchen kleinen Projekten fotografiere ich gerne oder treffe mich mit Schul- und Studienfreunden auf ein paar Brettspiele.

Trinkst du lieber Kaffee oder Tee?
Tee! In meinem letzten Praktikum ist die Kaffeemaschine ausgefallen. Es gab über Tage kein anderes Thema im Büro. Präventiv fange ich deshalb erst gar nicht an Kaffee zu trinken.